FTI Glücksmomente im Sommer, Best of Mai - August

RUBRIK REISE- UND ZAHL NGSBEDINGUNGEN 114 Die Buchung einer oder mehrerer Reiseleistung(en) der FTI Touristik GmbH (im Folgenden FTI) erfolgt auf Grundlage der folgenden Reise- und Zahlungsbedin- gungen und zwar für • Pauschalreiseverträge zu denen auch die Reisen mit Sonderkennzeichnung wie z.B. „XFTI“, Mietwagen mit inkludiertem FTI Ser- vice Paket, Kreuzfahrten, Camper und Wohnmobile zählen und • Verträge über touristische Einzelleistungen Darunter sind zu verstehen: - Verträge über reine Übernachtungs- und Beherber- gungsleistungen in Hotels, Ferienappartements und Ferienhäusern (insb. „Nur-Hotel“) - Verträge über reine Beförderungsleistungen wie ins- besondere über Flugleistungen (insb. „Nur-Flug“ als Charterflug, Linienflug oder mit der Kennzeichnung „FFLY“) oder Transferleistungen ohne weitere Rei- seleistung - Verträge über sonstige touristische Einzelleistungen wie insbesondere Eintrittskarten und Skipässe mit folgenden Abweichungen: Ausschließlich für Pauschalreisen (und nicht für touris- tische Einzelleistungen) gelten die folgenden Klauseln der Reise- und Zahlungsbedingungen: 3. (1) Insolvenzsicherung 6. Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften 8. Vertragsübertragung auf Ersatzperson 10. (1) a) Rücktritt vor Reisebeginn/Entschädigung Ausschließlich für Pauschalreisen und nur für touristi- sche Einzelleistungen in Form vonVerträgen über reine Flugleistungen (und nicht für touristische Einzelleistun- gen in Form von reinen Übernachtungsleistungen und sonstige touristische Einzelleistungen) gilt der folgen- de Punkt der Reise- und Zahlungsbedingungen: 5. Beförderungsleistungen Sie werden auf die Anwendbarkeit der einzelnen Klau- seln dieser Reise- und Zahlungsbedingungen auf Pau- schalreisen und/oder touristische Einzelleistungen zu- sätzlich an der entsprechenden Stelle hingewiesen. Von der Anwendung dieser Reise- und Zahlungsbedin- gungen generell ausgenommen sind Buchungen von Mietwagen aus dem Programm „driveFTI“ und „Cars & Camper“. 1. Abschluss des Vertrages (1) Mit Ihrer Buchung (Reiseanmeldung) bieten Sie FTI verbindlich den Abschluss eines Vertrages über die von Ihnen gewünschte(n) Reiseleistung(en) an. Mögliche Buchungswege (z.B. schriftlich, telefonisch, online etc.) sind insbesondere Buchungen über Reisevermittler wie z.B. Reisebüros, Onlinereiseportale und mobile Reisever- käufer oder direkt über FTI. Oftmals erhalten Sie von Ih- remReisevermittlerzunächsteineBestätigungüberden Eingang Ihrer Reiseanmeldung. (2) Mit Zugang der Buchungsbestätigung/Rechnung von FTI über die von Ihnen gewünschten Reiseleistun- gen (unter der von Ihnen angegebenen Anschrift oder E-Mail-Adresse) oder an Ihren Reisevermittler kommt der Vertrag zwischen Ihnen und FTI zustande. (3) Mit Buchung erklären Sie Ihr Einverständnis zur Mar- genbesteuerung nach § 25 UStG. Abweichende Verein- barungen müssen von FTI schriftlich bestätigt werden. 2. Beförderungsbeschränkungen für schwan- gere Reisende und Kinder auf Kreuzfahrten Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass aus Sicherheits- gründen und bedingt durch die eingeschränkte medi- zinische Versorgung auf dem Schiff folgende Beförde- rungsbeschränkungen gelten: Schwangere Reisende, die sich zur Zeit der Einschiffung bis zur 21. Schwangerschaftswoche befinden, müssen eine ärztliche Reisefähigkeitsbestätigung vorweisen. Ab der 22. Schwangerschaftswoche wird die Beförderung abgelehnt. Kinder, die zur Zeit der Einschiffung noch nicht drei Monate alt sind, werden nicht befördert. Auf allen Routen mit drei oder mehr aufeinanderfolgenden Seetagen gilt für Kinder zum Zeitpunkt der Einschiffung ein Mindestalter von zwölf Monaten. Auf die üblichen Beförderungsbeschränkungen bei Flugreisen wird hin- gewiesen. 3. Insolvenzsicherung ausschließlich für Pau- schalreisen / Allgemeine Zahlungskonditio- nen für Pauschalreisen und Einzelleistungen / Rücktritt bei Zahlungsverzug (1) Bei Buchung einer Pauschalreise erhalten Sie mit der Buchungsbestätigung/Rechnung gleichzeitig den Nach- weis über die Insolvenzsicherung (Sicherungsschein des Kundengeldabsicherers Swiss Re International SE, Niederlassung Deutschland, Arabellastraße 30, D-81925 München) fürallevon Ihnenaufdiegebuchte (Pauschal- reise zu leistenden Zahlungen. (2) Zahlungen auf die gebuchte Pauschalreise unter der Voraussetzung des Vorliegens des unter (1) genannten Sicherungsscheins bzw. auf gebuchte touristische Ein- zelleistung(en) sind durch Sie wie folgt zu leisten: a) Mit Erhalt der Buchungsbestätigung/Rechnung wird eine Anzahlung in Höhe von 20% des Gesamtpreises bzw. bei Pauschalreisen mit der Kennzeichnung „XFTI“ in Höhe von 40% des Gesamtpreises zur Zahlung fällig. FTI behält sich vor, bei bestimmten Reiseleistungen eine höhereAnzahlungzuverlangen,die Ihnen indiesemFall vor Buchung mitgeteilt wird. Prämien für von Ihnen über FTI gebuchte Reiseversiche- rungen (vgl. Ziffer 17) sind in voller Höhe zusammen mit der Anzahlung fällig. Der Restbetrag ist 30 Tage vor Reiseantritt ohne noch- malige Aufforderung zu zahlen. Bei Verträgen, die we- niger als 30 Tage vor Reiseantritt geschlossen werden, ist der Gesamtpreis sofort zur Zahlung fällig. Etwas an- deres gilt, wenn sich FTI ein Rücktrittsrecht gemäß Ziffer 7 (Mindestteilnehmerzahl) vorbehalten hat. In diesem Falle ist die Zahlung erst dann fällig, wenn die in der vor- vertraglichen Unterrichtung sowie auf der Buchungsbe- stätigung/Rechnung genannte Frist zur Ausübung des Rücktrittsrechts abgelaufen ist und das Rücktrittsrecht nicht ausgeübt wurde. b) Zahlungen sind von Ihnen, soweit nicht auf der Bu- chungsbestätigung/Rechnung eine Inkassoberechti- gung des Reisevermittlers ausdrücklich vermerkt ist, direkt an FTI an die dort genannte Kontoverbindung zu leisten. Im Falle der direkten Zahlung an FTI ist für die Rechtzeitigkeit der Zahlung maßgeblich der Zahlungs- eingang bei FTI. Sämtliche Zahlungen sollten möglichst unter Angabe der auf der Buchungsbestätigung/Rech- nung ersichtlichen Vorgangsnummer geleistet werden. (3) Im Fall der nicht fristgerechten oder nicht vollstän- digen Anzahlung oder Restzahlung behält sich FTI nach Mahnung mit Fristsetzung vor, den Rücktritt vom Ver- trag zu erklären und Schadensersatz entsprechend den Stornosätzen nach Ziffer 10 (2) in Verbindung mit den am Ende dieser Reise- und Zahlungsbedingungen be- kannt gegebenen Entschädigungssätzen zu verlangen. Gesonderte, von diesen abweichende Entschädigungs- sätze gelten, soweit diese in der Leistungsbeschreibung ausgeschrieben oder Ihnen vor Buchung mitgeteilt wur- den und im Rahmen der Buchungsbestätigung/Rech- nung aufgeführt sind. 4. Wesentliche Eigenschaften / Leistungsänderung / Nebenabreden (1) Die wesentlichen Eigenschaften der Reiseleistungen ergeben sich aus den von FTI bekannt gegebenen vor- vertraglichen Informationen, wie der Leistungsbeschrei- bung im Katalog beziehungsweise aus der Darstellung aufdenveranstaltereigenenWebsites im Internetsowie aus den hierauf Bezug nehmenden Angaben in der Bu- chungsbestätigung/Rechnung von FTI. Leistungsbeschreibungen in Katalogen oder auch Web- sites von Leistungsträgern wie Hotels sind für FTI nicht verbindlich. (2) FTI behält sich das Recht vor, nach Vertragsschluss eine Änderung wesentlicher Eigenschaften der Rei- seleistungen, die nicht den Reisepreis betreffen und vom vereinbarten Inhalt des Vertrages abweichen, zu erklären, wenn diese nach Vertragsschluss notwendig werden und von FTI nicht wider Treu und Glauben her- beigeführtwurden.EinesolcheLeistungsänderungwird FTI nur vornehmen, soweit die Änderungen nicht erheb- lich sind und den Gesamtzuschnitt der Reiseleistungen nicht beeinträchtigen. Eventuelle Gewährleistungs- ansprüche bleiben unberührt. FTI wird Sie über solche wesentlichen Leistungsänderungen vor Reisebeginn un- verzüglich nach Kenntnis über den Änderungsgrund auf einemdauerhaftenDatenträgerklar,verständlichund in hervorgehobener Weise informieren. (3) Im Falle einer erheblichen Änderung einer wesent- lichen Reiseleistung (Ziffer 4 (2)) oder der Abweichung von besonderen Vorgaben von Ihnen, die Inhalt des Ver- trags geworden sind, sind Sie berechtigt, innerhalb ei- ner von FTI gesetzten angemessenen Frist die Änderung anzunehmen oder ohne Gebühren vom Vertrag zurück- zutretenoderdieTeilnahmeaneinermindestensgleich- wertigen anderen Reise zu verlangen, soweit FTI in der Lage ist, eine entsprechende Reise aus ihrem Angebot ohne Mehrkosten für Sie anzubieten. Reagieren Sie gegenüber FTI nicht oder nicht innerhalb der gesetzten Frist, gilt die mitgeteilte Änderung als an- genommen. (4) Hatte FTI für die Durchführung der geänderten Rei- seleistungen bzw. Ersatzreise bei gleichwertiger Be- schaffenheit geringere Kosten wird Ihnen der Differenz- betrag erstattet. (5) Reisevermittler sind nicht berechtigt, Nebenabre- den selbst zu bestätigen. Soweit eine ausdrückliche Bestätigung auf der Buchungsbestätigung/Rechnung von FTI nicht erfolgt, sind Wünsche auf der Buchungs- anmeldung nur als unverbindlicherWunsch anzusehen, für dessen Erbringung eine Gewährleistung nicht über- nommen werden kann. 5. Beförderungsleistungen bei Pauschalreisen und touristischen Einzelleistungen in Form vonVerträgen über reine Flugleistungen Die mit der Buchungsbestätigung/Rechnung bekannt gegebenen Reisezeiten für die gebuchten Flugtage ste- hen sowohl bei Pauschalreisen als auch bei touristi- schen Einzelleistungen in Form von reinen Flug-Leistun- gen unter dem Leistungsänderungsvorbehalt gemäß Ziffer 4 (2). 6. Pass-,Visa- und Gesundheitsvorschriften bei Pauschalreisen FTI wird ausschließlich die Reisenden, die eine Pauschal- reise gebucht haben, über allgemeine Pass- und Visaer- fordernisse sowie gesundheitspolizeiliche Formalitäten des Bestimmungslandes einschließlich der ungefähren Fristen für die Erlangung von gegebenenfalls notwendi- gen Visa vor Vertragsabschluss unterrichten. Die Reisenden sind verantwortlich für das Beschaffen und Mitführen der behördlich notwendigen Reisedo- kumente, eventuell erforderliche Impfungen sowie das Einhalten von Zoll- und Devisenvorschriften. Nachteile, die aus dem Nichtbefolgen dieser Vorschriften erwach- sen, z.B. die Zahlung von Rücktrittskosten, gehen zu Ih- ren Lasten / zu Lasten der Reisenden. Dies gilt nicht, wenn FTI unzureichend oder falsch informiert hat. FTI haftet nicht für die rechtzeitige Erteilung und den Zugang notwendiger Visa durch die jeweilige diploma- tische Vertretung, wenn Sie / die Reisenden FTI mit der Besorgung beauftragt hat, es sei denn, dass FTI eigene Pflichten verletzt hat. 7. Mindestteilnehmerzahl / Rücktritt wegen Nichterreichens Soweit FTI die Mindestteilnehmerzahl sowie den Zeit- punkt (Rücktrittsfrist 30Tage), bis zu welchem Ihnen die Erklärung vor dem vertraglich vereinbarten Reisebeginn spätestens zugegangen sein muss, in der jeweiligen vor- vertraglichen Unterrichtung sowie auf der Buchungsbe- stätigung/Rechnung angegeben hat, behält sich FTI vor, vomVertragwegenNichterreichensderMindestteilneh- merzahl zurückzutreten. WirddieReiseleistungausdiesemGrundnichterbracht, wird FTI unverzüglich von Ihnen auf den Reisepreis ge- leistete Zahlungen zurückerstatten. FTI behält sich bei bestimmten Reiseleistungen eine an- dere Rücktrittsfrist vor, die Ihnen in diesem Fall vor Bu- chung mitgeteilt wird. 8.Vertragsübertragung auf Ersatzperson bei Pauschalreisen Der Reisende hat im Rahmen einer Pauschalreise das gesetzliche Recht, von FTI durch Mitteilung auf einem dauerhaften Datenträger zu verlangen, dass statt seiner einDritter indieRechteundPflichtenausdemPauschal- reisevertrag eintritt. Eine solche Erklärung ist in jedem Fall rechtzeitig, wenn sie FTI 7 Tage vor Reisebeginn zu- geht. FTI kann dem Eintritt widersprechen, wenn der Dritte die vertraglichen Reiseerfordernisse nicht erfüllt. Tritt der Dritte in den Pauschalreisevertrag ein, haften er undderReisendeFTIalsGesamtschuldner fürdenReise- preis und die FTI (z.B. seitens der Leistungsträger) durch den Eintritt des Dritten entstehenden Mehrkosten (z.B. durch die Notwendigkeit der Buchung einer anderen Ta- rifklasse bei Flugtickets, Ticketausstellungskosten). Für die Stellung einer Ersatzperson berechnet FTI ein Bear- beitungsentgelt von € 30.-. 9. Umbuchung / Namenskorrektur (1) Auf Ihren Wunsch nimmt FTI bei Pauschalreisen oder auch touristischen Einzelleistungen, soweit nachfol- gend nicht ausgeschlossen, vorbehaltlich derVerfügbar- keit bis zum 30. Tag vor Anreise einmalig eine Änderung des Reisetermins, des Reiseziels, des Ortes des Reisean- tritts, der Unterkunft oder der Beförderungsart bzw. bei touristischen Einzelleistungen eine Änderung des Rei- senden vor (Umbuchung). Für die Umbuchung fällt neben dem sich neu ergeben- den Reisepreis ein Bearbeitungsentgelt in Höhe von € 30proPersonan.FürUmbuchungenvonMietwagenbis Mietbeginn fällt kein Bearbeitungsentgelt an. SoweitdurchdieÄnderungMehrkostenseitensderLeis- tungsträger (z.B.Ticketausstellungskostenetc.)anfallen, werden diese gesondert belastet. Führt die Umbuchung zum Wegfall einer wesentlichen Reiseleistung (Hotel, Flug, etc.), so wird hierfür anteilig die pauschalierte Entschädigung gemäß Ziffer 10 (2) be- rechnet. Die Umbuchung ist für folgende Reiseleistungen aus- geschlossen: - Pauschalreisen: Pauschalreisen mit Linienflügen, Pauschalreisen mit der Kennzeichnung „XFTI“, Kreuzfahrten, Rundrei- sen jeglicher Art, für Wohnmobile & Camper - touristische Einzelleistungen: Nur-Flüge mit der Kennzeichnung „FFLY“, , sonstige touristische Einzelleistungen wie Eintrittskarten, Ver- kehrsmitteltickets und sonstige Tickets - Reiseleistungen, für die gesonderte Entschädigungs- sätze vereinbart sind Dies gilt nicht, wenn die Umbuchung erforderlich ist, weil FTI Ihnen gegenüber keine, eine unzureichende oder falsche vorvertragliche Information gegeben hat. In diesem Fall ist die Umbuchung kostenlos möglich. (2) Für eine nachträglich erforderlich werdende Korrek- tur oder Ergänzung des Namens, die auf eine Falsch- angabe durch den Anmelder / Reisenden oder auf die nachträgliche Änderung des Namens des Reisenden zu- rückzuführen ist, wird ein Bearbeitungsentgelt von € 30.- pro Person berechnet. Der Nachweis, dass FTI kei- ne oder wesentlich niedrigere Kosten entstanden sind, bleibt dem Reisenden vorbehalten. Durch die Korrektur / Ergänzung des Namens entstehende Mehrkosten (z.B. Neuausstellung von Linienflugtickets) werden an den Reisenden weiterbelastet. 10. Rücktritt vor Reisebeginn / Entschädigung (1) Sie sind berechtigt, jederzeit vor Reisebeginn vom Vertrag zurückzutreten. Der Rücktritt ist gegenüber FTI zu erklären. Falls die Reiseleistung über einen Reisever- mittler gebucht wurde, kann der Rücktritt auch diesem gegenüber erklärt werden. Reise- und Zahlungsbedingungen für Pauschalreisen und touristische Einzelleistungen

RkJQdWJsaXNoZXIy NTk5ODUz